Symposium zum Rare Disease Day 2020: Digitalisierung im Gesundheitswesen – Chance oder Risiko für die “Seltenen”?

Ob Big Data, Cloud Computing oder der Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) – die Digitalisierung macht vor dem Gesundheitswesen nicht halt. Im Gegenteil. Deshalb widmet sich das Programm des 5. Rare Disease Symposiums der Eva Luise und Horst Köhler Stiftung der digitalen Revolution, die aktuell in allen klinischen und wissenschaftlichen Bereichen der Medizin vorangetrieben wird. Das Symposium findet vom 27. bis 28. Februar 2020 in Berlin statt.

Die Eva Luise und Horst Köhler Stiftung lädt zur Diskussion ein, welche Chancen, Risiken und Perspektiven sich aus einem digitalisierten Gesundheitswesen insbesondere für die Betroffenen von seltenen Erkrankungen ergeben. Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung kostenlos möglich.

Die Veranstaltung richtet sich an medizinische Fachgruppen, Vertreter*innen von Patientenorganisationen und Behörden, Politiker*innen, Journalist*innen und alle, die an ethischen Fragestellungen interessiert sind.

­→ zum Programm und zur Anmeldung


Veranstaltung zu Seltenen Erkrankungen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Am 23. November 2019 findet von 09:30 bis 17:00 eine Veranstaltung für Ärzte/Zahnärzte, Betroffene/Angehörige und Interessierte zum Thema "Seltene Erkrankungen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde" des Universitätsklinikums Münster statt.

Veranstaltungsort: Messe und Congress Centrum Halle Münsterland, Albersloher Weg 32, 48155 Münster

→ mehr Informationen


Nationale Konferenz zu Seltenen Erkrankungen in Berlin

Die Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE) e.V. veranstaltet in Kooperation mit Zentren für Seltene Erkrankungen am 26./27. September 2019 die "Nationale Konferenz zu Seltenen Erkrankungen" in Berlin.

Beginn:  Do, 26.09., 10:30 Uhr bis Fr, 27.09., 17:00 Uhr
Tagungsort: Holiday Inn Berlin Airport Conference Centre

Bei dieser Konferenz werden medizinische Experten und Forscher, Patientenvertreter aus der Selbsthilfe der Seltenen sowie Vertreter aus der Selbstverwaltung und der Politik gemeinsam über die Bedürfnisse der Betroffenen und die Verbesserung der Versorgung beraten.

Ziel dieser Konferenz ist es nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern auch gemeinsam die Verbesserung der Versorgung voranzutreiben.

→ zur Anmeldung